Luftdichtigkeitsmessung „Blower Door“ 2018-07-10T16:36:48+00:00

Luftdichtheitsmessung mit Blower Door

Jagen Sie Ihr Geld noch durch den Schornstein oder haben Sie Ihr Haus schon luftdicht gemacht?

Um den Anforderungen der neuen Energie-Einspar-Verordnung (EnEV) wirklich gerecht zu werden, ist es empfehlenswert, am jeweiligen Objekt eine Luftdichtheitsmessung durchzuführen.

Durch eine luftdichte Gebäudehülle ergeben sich folgende Vorteile:

  • Vermeidung von Bauschäden

  • Sicherstellung einer bedarfsorientierten Lüftung

  • Schutz vor dem Eintrag von Schadstoffen

  • Funktionierender Rauch- und Brandschutz

  • Sicherstellung einer guten Raumluftqualität

  • Erhöhung des Wohnkomforts

  • Guter Luftschallschutz

  • Senkung des Energieverbrauchs

  • Nachweis Ihrer Bauqualität (Qualitätssicherung)

  • Einsparung von Baukosten

  • Vermeidung von Schimmelpilzbildung

  • Sicherstellen der Anforderungen der Energie-Einspar-Verordnung (EnEV)

Wenn der Sturm durch das Haus tobt…

Wenn es durch alle Ritzen zieht, dann ist klar: Das Haus ist undicht. Und das kostet Energie. Doch auch wenn der Luftzug nicht sofort spürbar ist, haben viele Häuser verborgene Lecks. Mit einer Luftdichtheitsmessung lassen die sich aufspüren.

Durch Leckagen können Bauschäden entstehen (Wasserkondensation in Bauteilen etc.), für die der Unternehmer bis zu 30 Jahren haftet.

Mit dem BlowerDoor-MessSystem können Sie zuverlässig die Luftdichtheit von Gebäuden messen, Leckagen schon während der Bauphase feststellen und nach der Beseitigung der Schwachstellen die Qualität aller Maßnahmen zur Abdichtung der Gebäudehülle begutachten und dokumentieren.

Quelle Grafik: BlowerDoor GmbH